IZOBLOK FASST DAS IH 2018/2019 ZUSAMMEN

Die IZOBLOK-Kapitalgruppe erwirtschaftete ein konsolidiertes Betriebsergebnis von 110.124 Tsd. PLN, 2,7 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2017/2018. Im ersten Halbjahr 2018/2019 erwirtschaftete die Gruppe ein Betriebsergebnis von 4.009 Tsd. PLN, also 138 % mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres, während das EBITDA im Berichtszeitraum 13.664 Tsd. PLN betrug und damit um 16,3 % höher war als das EBITDA im ersten Halbjahr 2017/2018.

 

Ich beurteile die Ergebnisse des ersten Halbjahres positiv. Wir beobachten natürlich mit Aufmerksamkeit die derzeitige Verlangsamung der Wirtschaft, die sich auf die Automobilindustrie auswirkt. Das Wichtigste für uns ist jedoch, dass das Portfolio unserer Kunden und Aufträge durch das Vertrauen in die Marke IZOBLOK auf dem Markt der EPP-Verarbeitung wächst. Ich bin überzeugt davon, dass die von uns ergriffenen Maßnahmen, sowohl auf dem Gebiet des polnischen als auch des deutschen Unternehmens, die Wertsteigerung des Unternehmens langfristig positiv beeinflussen werden”, sagt Przemysław Skrzydlak, Geschäftsführer der IZOBLOK SA.